Bonningen V2.5 und Krefrath V3.2.1 als neue Standorte hinzugefügt

Die OMSI 2 Erweiterung „Bonningen 2020“ ist ein fiktiver Landkreis, der im Nordosten der Bundesrepublik Deutschland, ganz in der Nähe der Bundeshauptstadt Berlin angesiedelt ist. Mit seinen 950 Quadratkilometern ist er einer der kleinsten Landkreise Brandenburgs. Die Einwohnerzahl liegt ungefähr bei 94.000 Menschen. Im Landkreis liegen die Kleinstädte Bonningen und Wiesenburg, sowie der Ort Erlensee. Den Bus- und (U-) Bahnbetrieb in Bonningen, Wiesenburg und Erlensee übernehmen die Verkehrsbetriebe Landkreis Bonningen (VLB).

Bonningen V2.5 und Krefrath V3.2.1 als neue Standorte hinzugefügt

Bis August 2020 besaßen die Verkehrsbetriebe 19 Dieselbusse von den Herstellern Evobus, MAN, Iveco und Neoplan. Die Busse wurden auf drei Standart-, einer Nacht- und einer Ringlinie eingesetzt. Seit dem 1. September 2020 übernimmt die VLB weitere Linien: Die 898, 899, 903, 904 und 905 (KI-Linien). In Kooperation mit den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) wurden dafür 21 neue Busse des Evobus C2 bestellt. Mit der Übernahme der neuen Linien stellte sich das Verkehrsunternehmen neu auf. Auch ein neues Logo erhielt das Unternehmen. Zwei neue Marken wurden gegründet: Die „VLB REGIOBUS“ und die „VLB GUTE N8“. Die „VLB NAHVERKEHR“ verkehrt weiterhin im klassischen grün. Die „VLB VERNBUS“ tritt nun in gelb auf. Die „VLB GUTE N8“ ist für den Nachtbetrieb in Bonningen zuständig.

Bonningen V2.5 und Krefrath V3.2.1 als neue Standorte hinzugefügt

Weiterhin betreibt die VLB noch zwei kurze U- Bahnlinien, die U1 und die U2. Diese unterstützen den Linienbetrieb der Busse. Die U-Bahn fährt, was für eine U-Bahn untypisch ist, komplett oberirdisch. Die Bezeichnung als U-Bahn kommt eher durch die Züge, als durch die Strecke, da alte U-Bahnzüge aus Berlin auf den Linien zum Einsatz kommen. Die Züge wurden im VLB NAHVERKEHR-grün umlackiert.

Bonningen V2.5 und Krefrath V3.2.1 als neue Standorte hinzugefügt

Krefrath ist eine mittelgroße Kreisstadt am Niederrhein und nahe des Ruhrgebietes und Bergischen Lands. Die 100.000 Einwohnerstadt, hat den Strukturwandel nach dem Rückgang der Schwerindustrie weitgehend gut überstanden. Viele alte Industrieanlagen haben den neuen städtebaulichen Bedingungen Platz gemacht. Dennoch gibt es noch einzelne aktive Betriebe über das Stadtgebiet verteilt. Speziell die damalig hohe Industriedichte machte die Stadt- und Eisenbahninfrastruktur zu der, die sie heute noch an vielen Stellen ist.

Bonningen V2.5 und Krefrath V3.2.1 als neue Standorte hinzugefügt

Aber auch durch neue Einrichtungen wie einer Fachhochschule oder einer Bundesliga-Regattabahn, hat die Stadt es geschafft, am Puls der Zeit zu bleiben.

Der ÖPNV von der SWK (Stadtwerke Krefrath GmbH) mit Unterstützung von Subunternehmern bereit gestellt. Diese fahren über den Hauptbahnhof in alle Stadtteile, über den Rhein und in die direkten Nachbarstädte. Aber auch der weniger besiedelte Stadtrand sowie die Dörfer im Unkreis werden mit Buslinien bedient.

Bonningen V2.5 und Krefrath V3.2.1 als neue Standorte hinzugefügt

Auch Nachts kommt, dank Nachtbuslinien die in Sterfahrten verkehren, der Nahverkehr nicht zum erliegen. Zudem werden zu Spitzenzeiten auch E-Busse eingesetzt, die sowohl Schüler zu ihren Schulen, als auch Arbeitnehmer zu ihren Betrieben bringen und abhohlen.

Bonningen hat die Standort ID: 14 und Krefrath die ID: 15.